Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Beate Schmedes (Dienstag, 28 Februar 2012 16:28)

    Interessante Geschichte..gedanklich für mich klar nachvollziebar. Ich bin echt gespannt darauf was Jonas zu Allem zu sagen hat.

  • #2

    Sigrid Greiner (Dienstag, 28 Februar 2012 17:45)

    Kann euch nur empfehlen, es zu lesen...
    und je öfter ihr das macht, um so mehr entdeckt ihr, die verschiedenen Blickwinkel der Lebensbühne....
    ich weiß nicht, wie oft ich's schon gelesen habe, aber jedesmal wieder entdecke ich andere Seiten der Betrachtung....
    Hier geht's nicht nur um's Lesen, es geht für mich darum, damit zu arbeiten, mit dem was es hergibt.....

  • #3

    Heike Seeger (Freitag, 02 März 2012 12:52)

    Schön, dass es noch Möglichkeiten gibt, im Stress des Lebens einen Moment inne zu halten und bestimmte Dinge mit Zeit und Musse zu hinterfragen. Und noch schöner, wenn einem dann auch beim Denken ein wenig zugespielt wird durch "Gespräche mit Jonas". So kann man das Leben Schrittchen für Schrittchen anders verstehen lernen und hat auch manchmal eine kleinen Aha-Effekt. Danke für diese Bühne.

  • #4

    jörg (Freitag, 20 April 2012 17:50)

    ich quatsch-e ganz gerne mit dem schreiberling.
    komme dann ab und zu auch ins denken, rückbeziehen, erkennen.
    aber los-lassen, ist sehr schwer.

    danke an den otör
    :)

 

Bitte auf das Bild klicken
Bitte auf das Bild klicken